Zinslos gebunkert

Posted on 21/02/2020


„Privat ist besser als Staat“ predigen die Hohepriester des Neoliberalismus die Segnungen der „freien Marktwirtschaft“. Doch dann werden diese Rezepte kaltschnäuzig konterkariert.

So wird das bewährte System der Pensionsversicherung mit Umlagensystem und Generationenvertrag krank geredet, um den Menschen einzureden, sie müssten privat vorsorgen. Doch die Erträge privater Pensionskassen für Abfertigung Neu, Betriebspensionen oder private Zusatzversicherung sind mager.

Und so legen viele ihr Geld lieber auf ein Sparbuch. Da gibt es zwar – dank der Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank – auch keine Zinsen. Aber zumindest sind die Anleger vor dem Kapitalverlust gefeit.

Nun wird beklagt, dass trotz Nullzinspolitik die Sparquote wieder steigt. Dabei ist die EZB selbst an dieser Entwicklung schuld, hat sie doch gerade mit ihrer Zinspolitik die Erträge der Pensionskassen dramatisch minimiert.

Zusätzlich bunkern findige Unternehmen Bargeld im Tresor und deponieren ihre Reserven lieber als Vorauszahlung beim Finanzamt, als dafür Negativzinsen bei der Bank zu zahlen. Laut Übergangs-Finanzminister Müller bereits 900 Mio. Euro.

Verschlagwortet: ,
Posted in: Blog