Auf den Hund gekommen

Posted on 10. April 2015


Das ist wirklich gut und zeigt uns definitiv, wofür wir hochbezahlte Politiker brauchen. Heeresminister Klug und der burgenländische Landeshauptmann Niessl laden am 15. April 2015 zur Hundetaufe von sieben Rottweilerhunden im Militärhundezentrum Kaisersteinbruch und sie lassen sich nicht lumpen und übernehmen als Draufgabe für ihr Erscheinen auch gleich eine Hundepatenschaft.

Quasi als Initiationsritus werden beim Akt der Hundetaufe die Welpen symbolisch in den Militärdienst aufgenommen um sie dann drei Monate zur Bewachung in Gebieten höchster Sicherungsstufe und zum Auffinden von Suchtgift und Sprengstoffen auszubilden.

Es bleibt zu hoffen, dass die Hunde dem vorgesehenen streng militärischen Zeremoniell gerecht werden, das da lautet:
10:00 Uhr: Eintreffen, Meldung an den Verteidigungsminister durch den Kommandanten des Militärhundezentrums und kurzer Rundgang durch die Anlage
10:20 Uhr: Vorführung der Leistungsfähigkeit von Militärhunden
10:40 Uhr: Worte des Verteidigungsministers und Vorstellung der Welpen
10:50 Uhr: Hundetaufe und Fototermin (Dauer ca. 10 Minuten)
11:00 Uhr: Imbiss und Ausklang.“

Hoffentlich fällt beim Imbiss auch für die Hunde zumindest eine Knackwurst ab, wenn sich Minister, LH, kirchliches Personal, Militär, Medienmeute und diverse Adabeis die übliche Schlacht am Buffet liefern.

Advertisements
Verschlagwortet:
Posted in: Blog