Browsing All Posts published on »Juli, 2011«

Hauptsache regieren

Juli 29, 2011

Kommentare deaktiviert für Hauptsache regieren

Der grüne Wiener Klubchef Ellensohn hat Bürgermeister Häupls SPÖ trotz kleinerer Reibungspunkte „ganz lieb“. Häupls Koalitionspartnerin Vassilakou wiederum ist „sehr stolz“ auf sich selbst. Soweit zu rotgrün in Wien. Aber sogar der grünaffine „Standard“ lästert über die „Wiener Langeweile“ und meint, dass die Performance der grünen Landestruppe sogar die Bundespartei enttäuscht. Kaum anders schauen andere […]

Aus den Augen, aus dem Sinn

Juli 28, 2011

Kommentare deaktiviert für Aus den Augen, aus dem Sinn

Um 1,7 Milliarden Euro hat die Stadt Wien vor zehn Jahren ihre in der AVZ-Stiftung zusammengefasste Beteiligung an der Bank Austria an die deutsche Hypo Vereinsbank verkauft, die dann von der italienischen UniCredit übernommen wurde. Statt Geld gab es allerdings nur ein Aktienpaket. Aktuell liegt die Beteiligung der Stadt Wien bei 0,7 Prozent, was einem […]

Hirn oder Bauch?

Juli 26, 2011

Kommentare deaktiviert für Hirn oder Bauch?

Alles blickt auf Strache. Der Aufstieg der FP zur stärksten Partei wird von Politik und Medien geradezu herbeigeredet und –geschrieben. Und die rotschwarze Regierung tut alles, um dem gerecht zu werden. Gleichzeitig halten sich beide Regierungsparteien die blaue Option offen, man weiß ja nicht. Gilt doch die Erkenntnis „Opposition ist Mist“ (Müntefering). Schließlich will man […]

Freizeit als Dauershopping

Juli 14, 2011

1

„Noch nicht einmal im 20. Jahrhundert angekommen – geschweige denn im 21.“, so sieht eine gewisse Angelika Mlinar, ihres Zeichens Bundessprecherin des Liberalen Forums (LIF) die KritikerInnen der von Lugner & Co. betriebenen Sonntagsöffnung der Geschäfte. Mlinars Kommentar in der „Presse“ lässt freilich eher den Schluss zu, dass sie und ihresgleichen zurück ins 19. Jahrhundert […]

Die Phantome des Rauscher

Juli 7, 2011

Kommentare deaktiviert für Die Phantome des Rauscher

Der „Standard“ ist als stramm neoliberal bekannt, dafür sorgt schon die Blattausrichtung unter Chefredakteurin Föderl-Schmid. Man gebärdet sich zwar gelegentlich antifaschistisch, was nicht hindert FP-Strache seitenweise per Interview Gelegenheit zu geben sich regierungsfähig zu präsentieren. Recht FP-kritisch ist der „Chefkolumnist“ Hans Rauscher. Wenn er sich freilich anderen Themen widmet haut es ihm regelmäßig den neoliberalen […]

Monarchistischer Firlefanz

Juli 6, 2011

Kommentare deaktiviert für Monarchistischer Firlefanz

Otto Habsburg ist verblichen und es darf kräftig gemonarchistelt werden. Ist doch der Abgesang auf den Nicht-Herrscher mit den 17 Vornamen eine willkommende Ablenkung von den Realitäten des Realkapitalismus und macht die Krisenlasten erträglicher. Am auffälligsten agiert dabei die Sozialdemokratie, die ihre republikanische Gesinnung als lästigen Ballast ablegt und deren Spitzen devot zum Begräbnis pilgern. […]